Punkteregen beim Mostiman

15. Juli 2018, 8:46 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Punkteregen beim Mostiman

Beim 9.Mostiman-Triathlon 2018 wurden neben den Nachwuchsmeisterschaften (Schüler C bis Jugend) heuer auch erstmals die Österreichischen Staatsmeisterschaften über die Olympische Distanz ausgetragen. Rechnet man alle Rahmenbewerbe mit ein, waren wir gestern mit einem Aufgebot von insgesamt 22 Sports Monkeys vertreten. Wurden die Bewerbe in den vergangenen Jahren noch auf 2 Tage aufgeteilt, so fanden diesmal aus logistischen Gründen alle Rennen an nur einem Tag statt!

Juniors zuerst

Den Beginn machten aus Monkeys-Sicht unsere Juniors: Cedrik Urban und Jesper Huttunen gingen am Vormittag in den Altersklassen Schüler D und Schüler C an den Start und konnten erneut wichtige Rennerfahrungen sammeln. Zwar sammelten die beiden noch keine Punkte für den Vereinscup (Ced ist in diesem Jahr noch zu jung und Jesper noch ohne Lizenz unterwegs), die Basis für eine erfolgreiche Punktejagd in der kommenden Saison wurde aber gelegt, denn für beide war es bereits der zweite Triathlon, den sie in ihren jungen Jahren ins Ziel bringen konnten! Eltern, Trainer und die restliche Affenfamilie sind jedenfalls mächtig stolz auf ihre Youngguns und freuen sich auf zukünftige Wettkämpfe mit den Juniors!

Der Hauptbewerb (1500m Schwimmen - 40km Rad - 10km Lauf)

15 Monkeys gingen dann im Hauptbewerb, den Staatsmeisterschaften über die Olympische Distanz auf Punktejagd. Aber alleine schon die Resultate unserer „Legionäre", welche im selben Rennen starteten, uns wegen nicht-österreichischer Staatsbürgerschaft aber leider keine Punkte für den Vereinscup bringen können, können sich sehen lassen: Aniko Balint kämpfte sich trotz Problemen auf der Laufstrecke ins Ziel und wurde bei ihrem Kurzdistanz-Debüt sensationell Dritte in ihrer Altersklasse! Ebenso gewaltig die Leistung unseres frisch gebackenen Ironpapas David Hajduk: Angespornt durch den Babystrampler im Monkeys-Design, der ihm noch kurz vor dem Start feierlich überreicht worden war, sicherte er sich ebenfalls Platz 3 in seiner Altersklasse und konnte sich im Vergleich zum letzten Jahr sowohl im Rad- als auch im Laufsplit deutlich steigern. Seine Formkurve lässt in Blickrichtung zur Ironman WM auf Hawaii jedenfalls auf tolle Leistungen hoffen!
Matthias Krost zeigte bei seinem Kurzdistanz-Debüt ebenfalls mit starken Leistungen auf und konnte als fünftschnellster Monkey sogar deutlich unter 2h 30min bleiben! Knapp dahinter unser Neuzugang Vladimir Lyssenko Jr. mit einer tollen Gesamtzeit von 2:38:07! Sein Vater Vladi Lyssenko Sen. fiel im ÖM-Rennen leider den verschärften Wettkampfrichtlinien bei österreichischen Meisterschaften zum Opfer und wurde disqualifiziert. Seine Gesamtzeit von 2:42:31 hätte den sehr starken 6. Platz in seiner AK bedeutet!
Markus Potthast peitschte seine Affenbande durch tatkräftiges Anfeuern über die Strecke und kürte sich anschliessend im Rahmenbewerb über die Sprintdistanz noch selbst zum „Supaman" ;-)

An dieser Stelle sei gesagt, dass es uns mit großem Stolz erfüllt, inzwischen AthletInnen aus 7 (!) verschiedenen Nationen in der Monkeys-Familie zu vereinen!

Spreitzer Österreichischer Meister der AK 30-34

Doch auch unsere ÖM-Starter sorgten erneut für Medaillen: Thomas Spreitzer unterstrich einmal mehr seine derzeitige Überform und holte sich mit beeindruckenden Leistungen in allen 3 Disziplinen den Sieg in der Altersklasse M30-34! Bemerkenswert ist hierbei, dass er den Wettkampf voll aus dem Training absolvierte, sein Pensum in der unmittelbaren Wettkampf-Vorbereitung also kaum reduzierte. Seine Performance beim Mostiman stellt ein weiteres Top-Resultat bei den Mitteldistanz-Meisterschaften in Obertrum (kommenden Sonntag) in Aussicht, welche einen seiner Saisonhöhepunkte darstellt.
Ebenfalls bombastisch die Leistung unseres Silberrückens Rudi Hummel: Mit seinen stolzen 60 Jahren landete er affenstark im Mittelfeld unseres Affen-Aufgebots und stürmte in seiner Altersklasse sogar auf Platz drei! Somit hält unser Altaffe und einziges Mitglied der Monkeys-„Hall of Fame" in dieser Saison bereits bei 3 AK-Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften! Für ihn war es die erste Meisterschafts-Medaille über die Kurzdistanz!
Nicht zu unterschätzen ist zudem die Doppelbelastung des Silberrückens: Neben seinen sportlichen Leistungen steht er obendrein auch noch als Chauffeur des Monkeymobils im Dienste des Vereins und schafft durch seinen ständigen Einsatz und Support in seiner Betreuer-Funktion die Basis für einen reibungslosen Ablauf am Wettkampftag.

9 Kurzdistanz-Debütantinnen

Neben jeder einzelnen Leistung all unserer Monkeys sind wir besonders stolz auf unsere Kurzdistanz Aspirantinnen:
Für Aniko Balint, Petra & Florian Hell, Herwig Langer, Daniela Petrik, Lukas Hartmann, Matthias Krost und Gerhard Pawlat war es gestern der erste Kurzdistanz-Triathlon überhaupt. Eine beachtliche Zahl, die auch die Trainer- und Betreuerherzen höher schlagen lässt und unsere Ambitionen, als Ausbildungsverein gesehen zu werden, unterstreicht.

Der Todeskampf des Gerhard Pawlat

Zwei Monkeys bewiesen gestern besonderen Kampfgeist und Durchhaltevermögen: Herwig Langer ging mit einem fingerbreiten Cut, welches er sich unmittelbar vor dem Startschuss auf dem Fuß zugezogen hatte ins Rennen. Hinzu quälten ihn starke Rückenschmerzen auf der Radstrecke. Gerhard Pawlat machte das Neoprenverbot schwer zu schaffen - ihm setzte die Kälte im Wasser besonders zu, was zu extremem Schüttelfrost und zwischenzeitlichem Schwindel und Gedächtnisverlust führte. Nachdem er sich auf der Radstrecke eine kurze Auszeit gönnte, konnte er - wie unser Herwig - das Rennen aber dennoch beenden.

Danke!

Besonderer Dank gilt unserem Anhang, welcher uns den gestrigen Tag vor und nach dem Rennen, vor allem aber auf der Strecke durch tatkräftiges Anfeuern erleichterte. Allen voran unsere Nr 1. Betreuerin Alex, sowie auch die Familien Urban und Palkovich unterstützten uns, wo sie nur konnten! Unser Kooperationspartner David Halmer (www.david-halmer.at) war in seiner Funktion als Triathlon Wien- Nachwuchskoordinator und Athletenvertreter vor Ort präsent und sorgte ebenfalls für gute Stimmung und top Betreuung während und abseits des Rennens.

Einmal mehr muss man Bernhard Keller und dem gesamten Mostiman-Team zu einer hervorragend organisierten Veranstaltung gratulieren - wir Monkeys kommen immer wieder gerne!

Summa summarum lässt sich sagen: „DES SCHAUT GUAD AUS!" für die nächste Cup-Station in Obetrum, kommenden Sonntag ;-) Jetzt aber heisst es wieder Beine hochlagern und den nächsten Zwischenstand im ÖTRV-Vereinscup-Ranking abzuwarten!

Hier die Ergebnisse unserer Monkeys:

Juniors:
Cedrik Urban, 10:52,2, 12.Platz Schüler D
Jesper Huttunen, 32:46,5, 24.Platz Schüler C


Herren:

Hummel Vincent, 2:07:37, 5.AK
Spreitzer Thomas, 2:09:35, 1.AK
Hajduk David, 2:11:16, 3.AK
Müller Matthias, 2:21:19, 12.AK
Krost Matthias, 2:27:17, 17.AK
Palkovich Gerald, 2:33:31, 17.AK
Hartmann Lukas, 2:34:44, 18.AK
Hummel Rudolf, 2:35:22, 3.AK
Lyssenko Vladimir Jr., 2:38:07 20.AK
Langer Herwig, 2:43:16, 26.AK
Hell Florian, 2:47:44, 26.AK
Emler Gerhard, 2:59:46, 25.AK
Pawlat Gerhard, 3:04:40, 28.AK
Lyssenko Vladimir Sen., 2:43:31 dsq

Damen:

Balint Aniko, 2:33:47, 3.AK
Hell Petra, 2:40:42, 6.AK
Pober Michi, 2:44:45 6.AK
Petrik Daniela, 2:56:07, 8.AK
Sutrich Andrea, 2:56:09, 5.AK

Mannschaften:
SMTC1: (Spreitzer, Hell P, Hummel V) 6:57:55,6 Platz 5
SMTC2: (Pober, Müller, Palkovich) 7:39:35,4 Platz 16.
SMTC3: (Petrik, Hummel R, Hartmann) 8:06:15 Platz 19.
SMTC4: (Sutrich, Langer, Hell F) 8:27:10,09 Platz 20.

Insgesamt kamen 21 Staffeln in die Wertung. Der HSV stellte ebenfalls 4 Teams (Plätze 3, 14, 17 und 21). SU Tri Styria stellte 1 Team (Platz 4). Gemeinsam mit dem HSV stellten wir die meisten Mannschaften!

Sprintdistanz:
Markus Potthast, 1:33:20, 12.AK

Sunpie Agency