Hitzeschlacht in Weyer

23. August 2018, 9:41 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Hitzeschlacht in Weyer

Am Sonntag startete eine 6-köpfige Gruppe lebensmüder Monkeys bei der Duathlon-Langdistanz-Staatsmeisterschaft beim international besetzten Powerman in Weyer (OÖ). 30 Grad im Schatten zeigte das Thermometer am Marktplatz Weyer zwischenzeitlich an, während sich die StarterInnen erst über einen 10km-Lauf, gefolgt von 76 bergigen Radkilometern und dann abermals bei einem äußerst zähen abschliessenden 10km-Lauf über den Asphalt quälten.

Schon im Vorfeld war für uns klar: Da wir verglichen mit der direkten Konkurrenz mehr StarterInnen gemeldet hatten, standen die Chancen für uns sehr gut, im Vereinscup-Ranking wieder an den RATS aus Amstetten und dem SU Tri Styria vorbeizuziehen und auf Platz 2 liegend ins Saisonfinale zum Austria Triathlon in Podersdorf zu fahren. Durchkommen und überleben, war also unsere Devise!

Andrea, Alex, Michi, Ralph und ich gingen im Hauptbewerb an den Start und mit Lukas Mari war ein weiterer Monkey im Rahmenbewerb, dem "Powerman light" (6,6run-38bike-6,6run) vertreten. Luki konnte dabei sogar den starken zweiten Platz bei den männlichen Junioren erkämpfen!

Alle hatten wir mit der extremen Hitze zu kämpfen, die auch den ZuseherInnen am Streckenrand alles abverlangte, denn Schatten war entlang der Strecke eher Mangelware. Dennoch brachten auch die Langdistanz-Affen ihr Rennen souverän ins Ziel, wodurch wir es neben tollen Einzelleistungen ebenfalls wieder mit einer Mannschaft in die ÖM-Wertung schafften, was wichtige Extrapunkte für das Ranking bedeutet!

Alle weiblichen Monkeys am Podest

Einmal mehr demonstrierten unsere weiblichen Monkeys ihre Girlpower: Michi landete in ihrer Altersklasse auf Platz 3, Alex stürmte auf Rang 2 und Andrea landete einmal mehr ganz oben auf dem Siegertreppchen! Somit schafften es alle weiblichen Monkeys bei ihrem Duathlon Langdistanz-Debüt aufs Podest - ein Schnitt, den es in Zukunft natürlich mit allen Kräften zu halten gilt ;-)

Alle Monkeys konnten doppelt Punkten

Ebenfalls beachtlich: Alle fünf StarterInnen konnten am Sonntag doppelt scoren, da sowohl die Damen (Michi 12., Alex 13., Andrea 16.), als auch wir Herren (Vinc 11., Ralph 44.) unter den Top 50 des gesamten ÖSTM-Rennens die Ziellinie überquerten. Dadurch sammelten alle neben den normalen AK-Punkten auch einen Haufen wichtiger Extrapunkte durch die guten Staatsmeisterschafts-Platzierungen.

Auf Platz 2 liegend ins Saisonfinale

Nach dem heutigen ÖTRV-Update wurden unsere Berechnungen dann bestätigt: der SMTC geht mit einem hauchdünnen Vorsprung von 275 Punkten auf SU Tri Styria als momentan zweitstärkster österreichischer Triathlonclub ins Cupfinale zum Austria-Triathlon nach Podersdorf. Dort wird Alex Hahn - unsere einzige Starterin in Podersdorf - alles daran setzen, über die Triathlon Langdistanz unsere Top-Platzierung irgendwie ins Ziel zu retten. Das ist aber leichter gesagt, als getan. Waren von uns Monkeys in Weyer noch zwei AthletInnen mehr am Start als von Tri Styria, so haben jetzt in Podersdorf die Steirer zumindest am Papier ganz klar die Nase vorne und werden mehr Punkte sammeln können, als wir Monkeys. Da zudem Gerhard Pawlat, unser zweiter Langdistanz-Hoffnungsträger leider verletztungsbedingt von einem Start absehen muss, wird er stattdessen zusammen mit vielen anderen Affen unsere Alex entlang der Strecke kräftigst in Richtung Ziellinie antreiben ;-)

Hier die Ergebnisse unserer Monkeys:

Damen:

Pober Michi 4:50:58,4 3.AK
Hahn Alex 4:54:14,0 3.AK
Sutrich Andrea 5:10:47,1 1.AK


Herren:

Hummel Vincent 3:46:40,8 4.AK
Van Linthoudt Ralph-Christian 4:26:40,4 6.AK

Powerman light:

Mari Lukas, 2.22.22,7 2.AK

Mannschaft mixed:

SMTC (Hummel, Pober, van Linthoudt) 5.Platz

Sunpie Agency