Duathlon ÖSTM Rohrbach

13. April 2019, 1:01 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Das zweite Jahr in Folge zog eine riesige Affenschar nach Rohrbach an der Gölsen, um sich bei den Duathlon Staatsmeisterschaften 2019 keine Blöße zu geben. Das Ziel war klar: mit 37 gemeldeten Monkeys (SMTC Teilnehmerrekord!) im Hauptbewerb, sollte im Vereinscup-Ranking möglichst viel Rückstand auf den HSV Triathlon Kärnten (14 StarterInnen) wett gemacht werden, welcher sich beim Auftakt in Villach einen beachtlichen Punktevorsprung von knapp 1800 Zählern erarbeiten konnte.

Zwar gingen wir numerisch in deutlicher Überzahl (37 SMTC -14 HSV) ins Rennen, was aber die Topathleten (speziell bei den Herren) betrifft, war der HSV mit Assen wie Lorber, Aschenbrenner oder Köstl eindeutig stärker aufgestellt. Was uns allerdings wie schon so oft zuvor hoffen ließ, war unsere traditionell starke Damen-Fraktion. Mit 13 Damen war mehr als ein Drittel des Monkeys-Starterfeldes fest in weiblicher Hand! Hinzu kam der Benefit, dass 2019 erstmals auch AthletInnen ohne österreichischer Staatsbürgerschaft Punkte für den Vereinscup bringen konnten, womit wir mit einem Schlag einen gehörigen Punktezuwachs verbuchen konnten.

Das Rennen

Pünktlich um 14Uhr ertönte der Startschuss und ein Feld von mehr als 200 StartertInnen machte sich auf um die 8,8km Laufen, 39km Radfahren und abermals 4,4km Laufen schnellstmöglich zu bewältigen. Das uns der vor Höhenmetern strotzende Lauf- und Radkurs alles abverlangen würde, war schon im Vorfeld klar, dennoch blieben - wie auch schon im vergangenen Jahr - viele StarterInnen nicht von Muskelkrämpfen verschont. Alle Monkeys lieferten wie gewohnt sehr beherzte und starke Leistungen ab und konnten schlussendlich mit einem Lachen im Gesicht das Ziel sehen. Gleich sechs unserer Monkeys stürmten dabei grandioser Weise sogar aufs Podest:

2.W40-49 Aniko Balint
2. W40-44 Eva Kremsner
3. W45-49 Alexandra Hahn
3. W50-54 Andrea Sutrich
2. M20-23 Lukas Mari
3. M20-23 Moritz Russo

Einen bitteren Beigeschmack gab es für uns in Rohrbach dennoch: Weil sie in der Hitze des Gefechts in der Kurve kurzzeitig auf die Gegenfahrbahn kamen, was bei diesem Bewerb wegen des hohen Sicherheitsrisikos schon im Vorfeld als Disqualifikationsgrund (ohne Verhandlungsspielraum) verlautbart wurde, kamen Agnes, Nico und Flo T. wegen nachträglichem DSQ leider nicht in die Wertung. Das soll die starken Leistungen der Drei aber keinesfalls schmälern und das nächste Rennen mit der Chance zu punkten kommt mit Klosterneuburg auch schon bald - Kopf hoch, also ;-)

Ein riesengroßes Dankeschön an das Veranstalterteam vom ASKÖ Sparkasse Hainfeld rund um Gabriel Kurtansky und Julia Auer. Der Bewerb war bestens organisiert und ließ uns StarterInnen keine Wünsche offen - wir Monkeys kommen immer wieder gerne nach Rohrbach!

Rückstand auf HSV verringert

Am Montag wurde dann der neue Zwischenstand im Vereinscup veröffentlicht: Mit 3108 Punkten konnten wir die Runde deutlich für uns entscheiden und mächtig Boden auf den HSV (1762 Punkte) gutmachen. Insgesamt befinden wir uns mit 5268 Punkten nach wie vor auf Platz 2, liegen aber inzwischen nur mehr 448 Zähler hinter den Kärntnern (5716Punkte) zurück. Der SU Tri Styria liegt mit 2058 Zählern auf Platz drei.

Hier geht´s zu den Rennergebnissen:

https://my3.raceresult.com/112831/?lang=de

Mit unserem Trainingslager in Cesenatico (Italien), bei dem über 60 Monkeys mit von der Partie sein werden, steht das nächste große Highlight für uns schon unmittelbar bevor. In der - hoffentlich sonnigen - Gegend Emilia Romagna wollen wir uns den letzten Feinschliff für die bevorstehende Sprintdistanz-Staatsmeisterschaft in Klosterneuburg holen, welche die nächste Station im Vereinscup darstellt.

Sunpie Agency