Ferdi punktet im Nachwuchscup

13. April 2019, 1:21 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Vergangenen Sonntag stand mit dem Swim & Run in der Südstadt die zweite Runde im ÖTRV Nachwuchscup auf dem Programm. Nachdem wir beim Auftakt in Amstetten mit dem 14. Gesamtplatz so stark wie noch nie zuvor in ein Nachwuchscup-Ranking starten konnten, hieß es für Ferdinand nun, alles aus sich heraus zu holen um unsere Juniors weiterhin von einer Top 10 Platzierung am Jahresende träumen zu lassen.

Die Voraussetzungen hätten jedoch deutlich besser für uns aussehen können: Zum einen plagten Ferdi im Vorfeld Schmerzen im Hüftbeuger, weshalb er seit mehreren Wochen wenig bis gar kein Lauftraining absolvieren konnte. Zum anderen lag es am Sonntag an ihm alleine, die Kohlen für unsere Juniors aus dem Feuer zu holen, denn außer Ferdi war leider kein weiterer Monkey beim Swim & Run vertreten, denn die jüngeren Altersklassen, bei denen wir inzwischen schon einiges an Jungaffen-Personal aufweisen können, waren bei diesem Wettkampf leider noch nicht startberechtigt.

Mit Markus Gstaltner (Tri Kagran) war noch ein zweiter Wiener beim Qualibewerb für die Jugend & Junioren Europameisterschaften vertreten. Er hatte sich realistische Chancen auf eine EM-Quali ausgerechnet, musste aber letzten Endes auf der Laufstrecke das Tempo drosseln und verpasste somit leider das Limit. Auch seine Vorbereitung war ähnlich wie bei unserem Ferdi vom Verletzungspech geprägt.

Ferdi konnte mit der 22. Schwimmzeit (11:11,18 auf 800m) und der 25. Laufzeit (20:22 auf 5000m) sehr solide Leistungen in beiden Disziplinen abliefern und landete somit auf Platz 23 im dicht besetzten Feld der stärksten österreichischen Nachwuchsathleten (Jugend & Junioren). Bei den Junioren landete er auf Platz 9! Somit konnte er starke 54 Punkte fürs Vereinskonto sammeln und die Juniors mit Platz 18 weiterhin in der oberen Tabellenhälfte des Nachwuchscup-Rankings halten.

Genauso wie für unsere Erwachsenen Monkeys geht es auch für die Juniors beim Klosterneuburg Multisportfestival in die nächste Runde im Cup. Hier darf Ferdi allerdings auf tatkräftige Unterstützung seiner TeamkollegInnen hoffen, denn für unser (quasi) Heimrennen haben sich bereits einige Juniors angesagt!

Sunpie Agency