Cesenatico Trainingslager 2019

20. April 2019, 15:00 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Von vergangen Samstag bis heute fand zum mittlerweile zweiten Jahr in Folge unser SMTC-Ostercamp in Cesenatico, Italien statt. Mit genau 60 TeilnehmerInnen konnten wir im Vergleich zum Vorjahr (10 Monkeys) ordentlich zulegen und hatten das Sporthotel Beau Soleil Wonderful schon fast für uns allein. Auch der Wettergott war uns ab Tag zwei mehr als gnädig und so fanden wir einmal mehr perfekte Trainingsbedingungen vor für eine Woche ganz im Zeichen der besten Sportart der Welt. Mit von der Partie war auch eine Gruppe von unseren befreundeten Tri Kagranern, welche bei Headcoach David trainieren und unsere Trainingswoche bereicherten.

Tagesablauf & Training

Die einzigen fixen Rahmenbedingungen, die unseren Trainingsalltag prägten, waren die Frühstücks- und Abendess-Zeiten, welche natürlich vom Hotel vorgegeben wurden. Zudem waren im beheizten Freiluftbbecken täglich von 15.30-17.30 Uhr vier Schwimmbahnen fix für uns reserviert, sodass wir möglichst viele Schwimmkilometer in der warmen Nachmittagssonne sammeln konnten. Aber auch neben den für das Gruppentraining vorgesehenen Schwimmzeiten konnten wir als Einzelpersonen das Schwimmbecken nutzen und hatten dieses den Großteil der Woche ganz für uns alleine. Ansonsten konnte sich unser Headcoach David (www.david-halmer.at) inhaltlich voll austoben und bot uns ein, von Supersprint- bis Langdistanz-Training, breit gefächertes Programm, sodass alle TeilnehmerInnen auf ihre Kosten kamen. Hierbei wurde der Fokus von Dave vor allem auf Qualität bei der Durchführung der Kerneinheiten gelegt.

Nach dem Essen wurde jeden Abend das geplante Programm des folgenden Tages erst in der großen Runde verkündet. Danach fand - gerne auch an der Hotelbar - die Feinabstimmung mit den Fahrrad-Guides in den jeweiligen Trainingsgruppen statt.

Gleich zu Beginn der Woche standen die härtesten Schwimmeinheiten auf dem Programm. Gleichzeitig wurden ruhige, lange Rad- und Laufeinheiten inklusive Technik-Nachbereitung absolviert. Am Donnerstag stand noch ein qualitativ hochwertiger Mehrfachkoppler (Rad->Lauf) auf dem Plan, bei dem vor allem auf dem Rad in die Wettkampfspezifische Ausdauer gegangen wurde. Den krönenden Abschluss stellte dann ein Laufintervalltraining am Freitag Vormittag dar, bei dem sich alle noch einmal voll ausbelasten und bis an ihre Grenzen gehen konnten. Am traditionellen Ruhetag (Mittwoch) standen Aktivitäten wie GoKart-fahren, Shopping im nahegelegenen Decathlon, ein Tagesausflug nach Ravenna oder einfach nur am Hotelpool Entspannen auf dem Programm - je nach Belieben.

Die Summe der gesammelten Kilometer kann sich am Ende der Woche sehen lassen: Im Schwimmen wurde ein Wochenumfang von über 20 Kilometern erreicht. Auf dem Rad brachten es einige Monkeys auf über 600 Kilometer und im Laufen wurden von vielen um die 70 Kilometer abgespult.

Unfallfrei vom Rad

Von gröberen Radunfällen blieben wir diese Woche verschont, was bei der Anzahl von 40 Aktiven schon beinahe an ein Wunder grenzt. Zu verdanken ist dies jedoch zum Einen der Selbstdisziplin all unserer TeilnehmerInnen und zum Anderen der gründlichen Einschulungen durch unsere Trainer und Guides, welche bereits im Vorfeld des Trainingslagers eigene Radausfahrten abgehalten hatten, bei denen unseren EinsteigerInnen die wichtigsten Regeln zum Fahren in der Gruppe vermittelt wurden.

Ein großes DANKE an dieser Stelle an unsere Guides Conny, Herwig, Rudi, Gerhard Pober, Thomas Spreitzer und René Adler, welche alle Monkeys stets sicher durch die traumhafte, italienische Landschaft navigierten und das Fahren in homogenen Kleingruppen ermöglichten. René ging dabei in seiner Rolle als Langdistanz-Coach voll auf und spulte zusammen mit unseren Iron-Monkeys jede Menge guter Radkilometer ab. Nach der zweiten Ausfahrt durfte Adler zudem auch gerne als Teammechaniker bezeichnet werden, denn mit geschätzt weit über 10 Schnell-Reparaturen während und auch Abseits der Radausfahrten war er stets für hilfsbedürftige Monkeys zur Stelle und bei Defekten Ansprechpartner Nummer eins. ;-)

Tolle Zusatzangebote

Zusätzlich zum normalen Trainingsbetrieb wurde uns auch ein breites Angebot an Zusatzprogrammen unterbreitet. So fanden an zwei Abenden Präventions-Workshops von und mit unseren Physios Petra (www.physio22.com) & Frani (www.koerper-netzwerk.com) statt. Ebenfalls an zwei Abenden wurde von unserer Alex entspannende Yoga-Sessions angeboten, die wir auch in Wien in regelmäßigen Abständen in unseren Trainingsbetrieb einfliessen lassen wollen.

Kurzbesuch vom Triathlon Wien-Vizepräsidenten

Einen erfreulichen Kurzbesuch gab es Mitte bis Ende der Woche von Elke und Christian Halmer, den Eltern unseres Headcoaches. Die beiden gelten wegen ihres jahrzehntelangen Engagements als Wegbereiter des Wiener Triathlon-Nachwuchs & Spitzensports und man kann sagen, dass es auch uns Monkeys in dieser Form ohne deren Einsatz wohl nicht geben würde. Vor über 20 Jahren waren sie mitunter die ersten, die im Hotel Beau Soleil Triathlon-Nachwuchscamps mit dem Triathlonclub Kagran durchführten. Dieser Tatsache geschuldet lies es sich unser Silberrücken nicht nehmen, im Tri Kagran-Trikot eine nostalgische Radrunde mit Elke und Christian zu drehen (siehe Foto).

Good vibes only - Grazie Mille!

Die Basis für die permanent vorherrschende, positive Stimmung in der gesamten Woche war, dass selbst in Situationen, in denen es wegen der Gruppengröße mal zu längeren Wartezeiten kommen konnte, einfach alle ihr Ego zum Wohle der Gruppe hintenanstellten und einen kühlen Kopf bewahrten, was alles andere als selbstverständlich ist und von einer ordentlichen Portion Teamgeist in unseren Reihen zeugt. Hierfür an dieser Stelle im Namen des gesamten Trainer- & Organisationsteams ein großes DANKE an euch alle - es hat unglaublich viel Spaß gemacht, in so einem netten Umfeld zu arbeiten!

Auch Cheforganisator und Coach Matthias (www.matthias-training.com) blickt äußerst positiv gestimmt auf die Woche zurück und bedankt sich bei allen Mitwirkenden. Sein permanenter Einsatz im Vorfeld (beinahe täglicher Email-Verkehr mit dem Hotel in den letzten Monaten(!)) hat uns letzten Endes eine geniale Urlaubswoche beschert. Umso erfreulicher, dass Matthias bereits seine Zusage für die Trainingslager-Orga 2020 gegeben hat. Grazie Mille, Mister Mulla ;-)

Jetzt heisst es für uns Beine hochlagern und warten, bis die Kraft so richtig einschiesst. Wir können die ersten Triathlon-Wettkämpfe jedenfalls kaum erwarten!

Sunpie Agency