Juniors rocken Kitzbühel

23. Juni 2019, 17:36 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Mit einem Aufgebot von acht Juniors im Schlepptau traten wir am Wochenende die Reise ins ferne Kitzbühel an, wo neben den Jugend Europameisterschaften auch die nächste Station im ÖTRV Nachwuchscup auf unsere Youngsters wartete. Mit Johanna Böhm, George Lavdas und Ferdinand Perik waren auch unsere stärksten Junioren mit von der Partie. Besonders erfreulich war es für uns Betreuer auch, dass mit Heloise Mazel, Isabel Myers, Helene Eichberger, Theo Wagner und Emil Caser einige unserer Jüngsten die weite Reise auf sich nahmen, um Punkte für ihren Verein zu sammeln.

Während einige schon früher anreisten, erreichte das voll besetzte Monkeymobil samt Anhänger am Samstag um die Mittagszeit Kitzbühel. Nachdem wir uns das Finale der Jugend Europameisterschaften nicht entgehen ließen und dabei die stärksten österreichischen Nachwuchsathleten ordentlich anpeitschten, schlugen wir beim Campingplatz am Schwarzsee unser Zeltlager auf. Am Sonntag würde es dann ernst für unsere Juniors werden!

Samstag: Die Europameisterschaft

Bei den Mädels hatte sich mit Koglbauer Hannah immerhin eine Dame fürs Finale qualifiziert! Mit einem beherzten Rennen schaffte sie es auf den 12.Platz! Die Podestplätze bei den Damen gingen an Anna Goreva (1.RUS), Rico Ines (2.POR) und Beti Rebecca (3.SUI).

Bei den Burschen sorgte Jan Bader mit der Silbermedaille für die Sensation vor heimischen Publikum. Bader konnte somit wie schon im Vorjahr, wo er Dritter bei der Jugend EM in Loutraki wurde seine absolute Weltklasse aufblitzen lassen. Niklas Keller wurde sehr starker 15. und sorgte damit für eine weitere österreichische Top-Platzierung. David Vollmann wurde als drittstärkster Österreicher guter 29.! Der Sieg ging an den Spanier Igor Bellido Mikhailova, Platz Drei an den Portugiesen Alexandre Montez.

Nicht nur für unsere Juniors, sondern auch für uns Betreuer war es ein tolles Erlebnis, die stärksten Nachwuchsathleten unserer Sportart hautnah mitzuerleben und anzufeuern.

Sonntag: Der Nachwuchscup

Das Ziel für Sonntag war ganz klar definiert: den Aufwärtstrend im Ranking, welcher vergangenes Wochenende durch die 100 Punkte von Johanna Böhm eingeleitet wurde (wir konnten dadurch von Platz 17 auf 16 klettern!) fortsetzen und möglichst in die Nähe der Top-10 vorrücken.

Wie schon am Vortag hatten die AthletInnen den ganzen Wettkampftag über mit leichtem Regen klarzukommen, was vor allem den Radabschnitt zur heikelsten Angelegenheit eines jeden Rennens machte. Unsere Isabel musste wegen Übelkeit leider von einem Start absehen, ist inzwischen aber wieder wohl auf und wird bald schon wieder an der Startlinie anzutreffen sein ;-)

Theo machte bei den Schülern C aus Monkeys-Sicht den Anfang. Er schaffte den tollen 31. Platz und lieferte somit abermals wichtige Punkte für den Nachwuchscup. Gleich im Anschluss startete Emil bei den Schülern B und kam in einem - auch international - sehr stark besetzten Rennen auf den starken 42. Platz und somit ebenfalls in die Punkteränge!

Mit Helene Eichberger auf Platz 30 und Héloise Mazel (32.) konnten anschliessend auch unsere jüngsten Mädels an die tollen Ergebnisse der Burschen anschliessen. Alle Juniors hatten sichtlich Spaß am Rennen und konnten wertvolle Rennerfahrung und auch Punkte für den Verein sammeln.

Danach ging es bei den JuniorInnen noch einmal richtig zur Sache: Johanna Böhm wurde trotz ordentlicher Rangeleien im Wasser, welche sie im weiteren Rennverlauf vermutlich die eine oder andere Position kosteten, immer noch sehr gute 8.!

Bei den männlichen Junioren stürmte George Lavdas mit starken Leistungen in allen drei Disziplinen sensationell aufs Podest - er wurde Zweiter! Und das, obwohl er während dem Landgang beim Sprung ins Wasser seine Schwimmbrille verlor. George reiht sich damit hinter Johanna Böhm als Zweiter ein in die Liste der Monkeys, denen ein Podestplatz bei einem ÖTRV Nachwuchscup gelingen konnte. Ferdinand Perik holte mit dem starken 13.Platz ebenfalls einen Haufen an Zählern aufs Vereinskonto der Nachwuchscup-Wertung.

Für uns war es abermals eine riesen Sache, in Kitzbühel mit dabei gewesen zu sein. Es gibt in Österreich keine zweite Veranstaltung, welche auf derart hohem Niveau nach internationalem Standard ausgetragen wird, was Kitzbühel immer zu einer der ganz großen Highlights in unserem Rennkalender macht.

Wir freuen uns bereits auf die aktualisierten Zwischenstände sowie die nächste Station im Nachwuchscup, den Gaudiman in Wallsee, Heimat der RATS Amstetten.

Die Platzierungen unserer Juniors

Schüler C
Theo Wagner 31.

Schüler B
Emil Caser 42.
Helene Eichberger 30.
Heloise Mazel 32.

Junioren
Johanna Böhm 8.
George Lavdas 2.
Ferdinand Perik 13.

Sunpie Agency