Das war 2019

31. Dezember 2019, 1:42 Uhr
geschrieben von Vincent Hummel

Ein unglaubliches drittes Jahr neigt sich dem Ende zu und es hätte nicht großartiger laufen können für uns Affen! War 2018 - unser zweites Jahr - schon äußerst erfolgreich, so konnten wir in diesem Jahr in allen Belangen noch einmal ordentlich zulegen und in für uns ungeahnte Dimensionen vordringen. Heute blicken wir zurück auf die abermals erfolgreichste Saison unserer immer noch sehr jungen Clubgeschichte.

Bald wird 150 Mitglieder-Marke geknackt

Waren wir vor ziemlich genau einem Jahr bereits 100 Monkeys, so werden wir in den nächsten Tagen unser 150. Mitglied willkommen heißen dürfen. Wir sind somit einer der größten österreichischen Triathlonclubs und vereinen SportlerInnen aus über 10 verschiedenen Nationen in unseren Reihen. Besonders stolz sind wir dabei auf unsere Nachwuchsgruppe - die Juniors - welche inzwischen auf eine beachtliche Größe von 30 NachwuchsathletInnen herangewachsen ist.


Vereins- & Nachwuchscupstatistik

Unser Meisterschaftsteam ist innerhalb eines Jahres von 38 auf 78 Meisterschafts- und Nachwuchscup-StarterInnen angewachsen, in Summe wurde in diesem Jahr von uns 225 mal bei ÖTRV-Cupbewerben an den Start gegangen, dabei wurden unterm Strich 154,1 km schwimmend, 5.539,2 km mit dem Fahrrad und 1683,5 Kilometer laufend zurückgelegt. Im Schnitt waren bei den Erwachsenen bei jedem Meisterschaftsrennen 23,8 (+13,8 im vergleich zum Vorjahr) Monkeys und bei den Nachwuchscup-Bewerben 5,4 (+2) Juniors am Start.

Unsere Juniors konnten sich sensationell von Platz 31 im Vorjahr (mit 431 Punkten) auf Platz 13 vorkämpfen und dabei ihren Punktestand vom letzten Jahr mit 1465 Punkten mehr als verdreifachen. Johanna Böhm und George Lavdas sorgten in diesem Jahr für die ersten Monkeys-Einzelsiege bei Vereinscup-Wettkämpfen.

Neue Maßstäbe im Vereinscup

Im ÖTRV Vereinscup konnten wir als erster Club in der Geschichte der Cupserie die magische 15.000-Punkte-Marke sprengen und holten mit 18665 Zählern mit etwas mehr als 1000 Punkten Vorsprung auf den HSV Triathlon Kärnten erstmals den Sieg nach Wien. Somit konnten wir die Meisterschaftssaison als stärkster von über 200 gewerteten österreichischen Triathlonvereinen beenden. Dabei wanderten 34 österreichische Meisterschaftsmedaillen und sogar eine Staatsmeisterschafts-Medaille auf unser Konto.

Danke an unseren Athletenvertreter Florian Hell und Elternsprecher Michael Urban für die detaillierte Statistik-Auswertung!

Auch bei Landesmeisterschaften top

Ebenso erfolgreich schnitten unsere Monkeys bei den Wiener Landesmeisterschaften ab. Mit insgesamt 32 Medaillen im Elite und Age Group-Bereich konnten wir im Medaillenspiegel souverän als stärkster Wiener Verein bilanzieren. Zusammen mit dem Nachwuchs brachten wir es in diesem Jahr auf 40 Wiener Meisterschaftsmedaillen.

7 Langdistanz-FinisherInnen

Auch auf der Langdistanz (Ironman) konnten heuer wieder einige Monkeys glänzen. Gleich sieben Mal wurde im vergangenen Jahr über die Ironman-Distanz (3,8-180-42,2km) gefinisht, somit konnten wir heuer einen Start mehr als 2018 verbuchen.

12 Triathlon-Debüts in diesem Jahr

Als inzwischen größter Wiener Triathlonverein sehen wir es als unsere Aufgabe, unsere Sportart einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu gehört, dass wir EinsteigerInnen zunächst vermitteln wollen, dass Triathlon anfangs noch nichts mit der Langdistanz zu tun hat und dass eine Sprintdistanz mit ein bisschen Vorbereitung für jede/n zu bewältigen ist. Wir verstehen uns als Ausbildungsverein und sind daher besonders stolz darauf, dass wir im vergangenen Jahr mit 12 DebütantInnen auch in unserem dritten Jahr in Folge mehr als 10 Monkeys auf ihrem Weg zum ersten Triathlon begleiten durften.

Trainerstab erweitert, Ausbildungen abgeschlossen

Mit Annika Schöppl und Moritz Russo, welche in diesem Jahr ihre Instruktor-Ausbildung erfolgreich abschliessen konnten, wurde unser Trainerstab auf 7 Coaches erweitert. Unser Generalsekretär Matthias Müller konnte 2019 den Trainergrundkurs, die zweite Ausbildungsstufe der BSPA erfolgreich absolvieren. Als nächstes wird René Adler den Trainergrundkurs abschliessen, während Anfang 2020 schon die nächsten Monkeys mit der Instruktoren-Ausbildung beginnen, welche auf Triathlon Wien-Initiative hin mit Athletenvertreter David Halmer als federführender Kraft endlich in der Hauptstadt abgehalten wird.

Verstärkung für den Vorstand in Form der SMTC-Crew

Mit den steigenden Mitgliederzahlen muss auch unser Organisationsteam wachsen. Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Andrea Sutrich (Finanzen), Thomas Spreitzer (Teamwear-Beauftragter), Michael Urban (Elternvertreter), Alexandra Hahn (Athletenvertreterin), David Halmer (Spitzensport), Franziska Sieß & Petra Hell (Physiotherapie) die richtigen Personen an den richtigen Plätzen für unsere Sache gewinnen konnten.

Schwimmbahnen

Der Initiative unseres Triathlon Wien-Vorstandes rund um Verbandspräsidenten Stefan Podany ist es zu verdanken, dass der Wiener Triathlonverband und somit auch wir Monkeys seit knapp zwei Monaten erstmals in der Verbandsgeschichte über eigene Schwimmbahnen innerhalb der Wiener Landesgrenzen verfügen kann. Wir bedanken uns für den unermüdlichen Einsatz, welcher uns den Weg für weiteres Wachstum vor allem im Nachwuchsbereich ebnet.

Nachwuchs-Leistungsgruppe

Seit kurzem sind unsere frisch gebackenen Triathlon InstruktorInnen Annika Schöppl und Moritz Russo mit der Bildung einer Nachwuchs-Leistungsgruppe beauftragt.

Die Leistungsgruppe ist als Zusatz-Programm zum bestehenden Trainingsbetrieb gedacht und soll unsere stärksten und engagiertesten Nachwuchsaffen fördern und fordern. Gleichzeitig kann sie Ansporn für unsere restlichen Juniors sein, deren Engagement im Training - wenn gewünscht - weiterzuentwickeln um so eines Tages an die Leistungsgruppe anzuschliessen. Für die Leistungsgruppe sind im kommenden Jahr vier Schwerpunktwochenenden mit Annika und Moritz geplant.

Geplant ist zudem über die Betreuung der Vereinscup-Bewerbe hinaus auch das Coaching bei mehreren regionalen Wettkämpfen, um zusätzliches Selbstvertrauen für die Cupserie zu tanken, so Annika und Moritz. Der Ausbau unseres Trainingsangebots im Leistungssport-Bereich ist ein weiterer wichtiger Puzzlestein in unserem Gesamtkonzept.


Partnerschaft mit Speedplanet

Seit mittlerweile einem Jahr besteht eine tolle Zusammenarbeit mit dem GIANT Store Vienna Speedplanet-Team rund um Roland Wagner und Werner Riebenbauer. Zahlreiche Events wie der Radmechanik-„Selbsthilfe-Workshop“, die Radmechanik-Trainerschulung für Fortgeschrittene, ein Bikefitting-Special und zu guter Letzt Grill- & Punschpartys im Speed Planet waren nur die Highlights einer noch viel umfassenderen einjährigen Kooperation.

Als krönendes Abschlussgeschenk für unsere bislang sportlich erfolgreichste Saison und als Symbol der effektiven Zusammenarbeit ließ das Team vom Speed Planet zu unserer Weihnachtsfeier-Tombola sogar ein brandneues Zeitfahrrad im Wert von über zweitausend Euro springen!

Ziele für 2020

Auch für 2020 haben wir uns einiges vorgenommen: Im Vereinscup wollen wir unseren Titel verteidigen und den HSV abermals auf Distanz halten. Zudem wollen wir im Nachwuchscup den Sprung in die Top 10 schaffen und den Abstand zu den nationalen Top-Vereinen auch hier wieder ein Stück verringern. Das TO-Wesen sowie die Ausbildung von InstruktorInnen und TrainerInnen in unseren Reihen werden ebenfalls von uns forciert.

Der Vorstand bedankt sich bei euch für ein unglaubliches drittes Jahr und wünscht allen Monkeys einen guten Rutsch, Gesundheit und viele sportliche Erfolge für 2020.

Sunpie Agency