Wien Triathlon 2020

20. September 2020, 19:33 Uhr
geschrieben von Yasin Elbizanti

Kurzer Rückblick: Am 8.09.2019 habe ich im Rahmen des 3. Vienna Triathlons, über die Sprintdistanz, mein Debüt absolviert. An dem Tag bin ich der Liebe zu diesem Sport verfallen. Ich erinnere mich, dass ich damals, abgesehen vom Brennen in den Hachsen und dem cha-cha-cha in der Brust, meine Backen vom vielen Lachen am meisten gespürt habe! :)

Wettkampftag 13.9.2020:
Das Motto für den Tag „konzentrieren, atmen und genießen!“
ca. 1 Jahr nach meinem Debüt kam ich zeitig und voller Vorfreude am Wettkampfareal, auf der Donauinsel an. Rasch den Papierkram erledigt, ging es direkt zum Rad Check-In. Die ersten Anzeichen von Aufregung machten sich in Form von Magenkribbeln und Druck in der Blase bemerkbar so, Rad steht, Rad- und Laufschuhe ordentlich daneben, Helm, Brille und Startnummerngurt perfekt platziert, fertig. Jetzt schnell noch die Aufregungssymptome behandeln und ab zum einschwimmen - ach, Neo, Haube und Schwimmbrille mitnehmen! Aufgewärmt und „ready to go“ begebe ich mich in den Vorstartbereich und reihe mich als 57. Starter ein. Rolling start ist angesagt - die Starterinnen und Starter springen im 10 sec. Tackt ins Nasse. 9:45 Uhr geht mit dem Startschuss der erste Athlet ins Wasser, ca. 10 min danach stehe ich vor dem Countdown, ein paar Mal tief ein- und ausatmen, 3..., 2..., 1..., los!

Mit einem Köpfler starte ich in die erste Disziplin, 1,5 km Kraulschwimmen die Brille sitzt an ihrem Platz und hat sich nicht in ein Mund-Nasenschutz verwandelt, YES! Eins, zwei, Atmen!... Eins, zwei, Atmen! beim dritten Zyklus, kopf hoch, wo is die Boje?!... ah, da! weida geht’s... 1,5km später beim Schwimmexit angekommen, torkle ich die stiegen rauf zur Wechselzone, halt! einmal lächeln für die Kamera alright, beim Rad angekommen wird der Neo abgelegt, alles fürs Radeln angezogen und ab gehts zu meiner Lieblingsdisziplin dem Radfahren „konzentrieren, atmen und genießen!“ - zurückgeschaut wird nur vorm Überholen! 4 Runen á 9,3km (flach, trocken und teilweise mit mäßigem Gegenwind) wurden absolviert, kurzer Blick auf den Bordcomputer, 1:00:52... Geil!

Zufrieden ging es zurück zum Wechselplatz, Laufschuhe an und ab auf die Laufstrecke 10km auf 2 Runden noch vor mir, pack mas an! Die Sonne zeigt sich mehr und mehr von ihrer „strahlenden“ Seite die Beine werden schwerer und der Schweinehund in der bruzelnden Birne meldet sich lauter und lauter, meine Antwort „einfach weiterlaufen!“ die ermutigenden und herzhaften Rufe der geliebten Affenkameradschaft aktivieren die letzten Energiereserven. Von so tollen Menschen umgeben zu sein bringet in mir das Gefühl der Dankbarkeit hervor!
Sports Monkeys Triathlon Club, danke!

Nach insgesamt 2:16:33 laufe ich erschöpft aber glücklich und zufrieden ins Ziel, kühle mich ab und lasse den Moment auf mich wirken... ahhhhh, geschafft!
Jetzt, eine Woche danach, habe ich mich gut erholt und freue mich auf eine produktive und gute Trainingszeit für die Saison 2021 bis dahin gibt es viel zu tun! :)

Yalla, alles liebe und bis bald!

Sunpie Agency