Mein Triathlon Abenteuer

10. November 2020, 20:36 Uhr
geschrieben von Emil Caser

Mein Abenteuer begann vor zwei Jahren. Ich begann mit Triathlon, weil ich mich sportlich betätigen wollte. Nach dem ersten Lauftraining war ich Feuer und Flamme für diesen grandiosen Sport. Ab da ging ich zweimal pro Woche zum Training, ab dem Sommer sogar drei Mal. Bei der Monkeys Weihnachtsfeier wurde ich von Moritz und Anika zu den Gorillaz eingeladen und ich nahm dankend an. Durch das Wochenende in der Südstadt war ich perfekt auf den Indoor Aquathlon in Linz vorbereitet. Dort schwamm und lief ich so schnell wie niemals zuvor (Schwimmen: 4:59 auf 300m, Laufen: 7:38 auf 2km).

Nach dem Leistungswochenende packte mich der Ehrgeiz, und ich begann fünf Mal die Woche zu trainieren, davon zwei Mal bei David. Dann kam Corona, aber ich ließ mich nicht aus der Bahn werfen und trainierte weiter sehr hart. Vor allem am Rad ging ordentlich was weiter. Von da an begann ich damit, jede Woche mit dem Rad zu fahren. Nach dem Lockdown rutschte ich versehentlich in 7 Mal die Woche Training. Ich merkte das es meinem Körper mit so viel Training gut ging also ließ ich es so. Am Anfang der Sommerferien bot mir Vincent an das ich sein altes Rennrad haben kann, da ich bis dahin noch mit einem Stahl-Rad gefahren bin.

Ende Juli beim Mostiman war ich mit meiner Performance recht zufrieden. Nach dem Mostiman motivierte mich Vincent das ich öfter schwimmen gehen soll. Also ging ich 6 Mal die Woche schwimmen. Ferlach war ich wegen einer schlechten Laufleistung nicht sehr zufrieden. Dafür war Traun um so besser. Jetzt bin ich nach einer langen Reise bei 5 Mal pro Woche Schwimmen, 2 Mal pro Woche laufen, einmal pro Woche Krafttraining und einmal pro Woche Radfahren. Es macht mir so viel Spaß, dass ich eigentlich nurmehr für die Schule lerne oder trainieren bin.

Das war mein langes Triathlon Abenteuer bis jetzt, auf dem mich viele begleitet haben. Ein besonderer Dank gilt meine Familie und meinen Trainer: Vincent, Mathias, Moritz, Anika, Rudi, David und Herwig. Ich habe viele nette Menschen durch die Sports Monkeys kennengelernt und viele sind zu Freunden geworden. Ich hoffe das ich noch viele mehr kennenlernen werde.

Emil

Sunpie Agency