Affen im Gelände

6. August 2017, 12:17 Uhr
geschrieben von Matthias Müller

Rudi, Sebi und Matthias starteten am Freitag Abend in ein ungewisses Abenteuer. Das Ziel war Berndorf bei Salzburg, denn am Samstag stand die Österreichische Meisterschaft im Cross Triathlon am Programm.

Nach einer mehr als fragwürdigen Nacht in einem benachbarten Ort, machten wir uns am frühen Vormittag auf den Weg nach Berndorf. Da der Triathlon zwei getrennte Wechselzonen hatte, dauerte es ein bisschen bis wir den Ablauf verstanden hatten. Zum Glück hatten wir zwei weitere Wiener Triathleten (Conny Kumpera und Henrik Hempel) getroffen. Conny war schon einmal am Start gestanden und konnte uns somit über den Rennverlauf aufklären.

Nach einer Runde auf der Radstrecke und dem Einrichten der zweiten Wechselzone machten wir uns auf dem Rad auf den Weg zum Grabensee. Dort das Rad eingecheckt, hatten wir noch zwei Stunden Zeit bis zum Start. Rudi und Sebi war die Anspannung ins Gesicht geschrieben, da sie noch nicht so viel Erfahrungen mit MTB Rennen hatten und daher eher großen Respekt vor der anspruchsvollen Radstrecke hatten.

13:15! Der Startschuss fiel und die zwei Runden á 500m waren zu absolvieren. Die Affen fühlen sich bekanntlich wohl im Wasser und stiegen nach sehr braven Leistungen aus dem Grabensee.
Jetzt kam der schwerste Teil der Cross ÖM. 24 km am Mountainbike waren zu absolvieren, insgesamt gab es 4 Runden zu bewältigen. Die mit zahlreichen Höhenmeter und technischen Passagen gespickte Strecke verlangte uns alles ab. Rudi und Sebi beschlossen bereits vor dem Rennen gemeinsame Sache zu machen und fuhren beinahe die ganze Radstrecke zusammen. Dies stellte sich als taktische Meisterleistung heraus, da beide die anspruchsvolle Strecke solide abgespult haben.
Das Laufen wurde zu Hitzeschlacht und die 9km waren lang. Zweimal galt es durch den Wald und auf den Berg hinaufzulaufen. Dank zwei Labestationen schafften wir auch die letzte Hürde an diesem heißen Sommertag und alle drei Affen kamen gesund in Ziel.

Für Rudi schaute dabei schon seine zweite ÖM Medaille in der heurigen Saison heraus. Diesmal wurde es Silber und somit wertvolle Punkte für den Vereinscup. Gratuliere auch an Conny Kumpera für Platz 3.

Rudi Hummel: 2:59:45 M 60-64 2. Platz
Sebastian Mayr: 2:50:57 M 24-29 10. Platz
Matthias Müller: 2:20:07 M U23 5. Platz

Sunpie Agency