SEESTADT-Nachmittag 3

23. Mai 2022, 6:05 Uhr
geschrieben von Rudi Hummel

Damenbewerb und Staffel
Wie schon in den vorigen Berichten nachzulesen, war die Wiener Profi-Triathletin Tanja Stroschneider die Dominatorin dieses Schwimm- und Triathlon-Tages in der Seestadt. Ebenso war die zweite herausragende Athletin bei den Damen-Bewerben Caroline Larsson, die Nummer eins vom Sports Monkeys Triathlon Club, eine Klasse für sich! Als dritte beim Supersprint Triathlon an diesem Tag überquerte Elke Innerebner die Ziellinie. Im selben Atemzug bleibt noch zu erwähnen, dass Max Bombarde mit dem fünften Platz und Petra Hell mit dem achten Platz, gute Resultate erzielten und ebenfalls für Jubelstimmung bei der Affenfamilie sorgten!
Catherine (2. AK) und Selma (4.AK) darf die Affengang ebenfalls mit lautem Gekreische bejubeln, beide rundeten das hervorragende Gesamtbild der weiblichen Starter vom Sports Monkeys Triathlon Club bestens ab.

Übrigens: Die Damensiegerin Tanja Stroschneider nahm den siegreichen Herren rund eine Minute auf der identen Rennstrecke unter den gleichen Bedingungen ab. Gratulation an die Tagesschnellste! Meine Herren, es gibt noch viel zu tun…
Bei den Staffeln schwamm, radelte und lief alles wie am Schnürchen. Bravo! Mit den „Affenbändigern“, wie sich die Affen-Staffel nannte, konnten Samuel Seybert und Christian Vetö den dritten Platz am Stockerl erklimmen.
Sie kamen eine Minute nach der siegreichen Staffel vom Team Wechselzone ins Ziel.

Die Betreuer, Trainer und Kiebitze gönnten sich eine kurze Pause zwischen den Bewerben, bei Kaffee und Kuchen, den der Fanclub bereitstellte. Ebenso zogen die im Club organisierten Fans bei den jeweiligen Siegerehrungen alle Register. Trotz Trommeln, Kuhglocken und Affengekreische konnte bei den Anrainern eine positive Stimmung verbreitet werden. Mit einigen in der Seestadt beheimateten Sportlern wurde der Erstkontakt geknüpft. Schwimmer*innen vom Vormittag feuerten die Starter am Nachmittag an. Fein, ein Teil dieser tollen Affengemeinschaft zu sein! Das Interesse am organisierten Triathlonsport scheint im Moment grundsätzlich riesig. Vielleicht gab’s da einen direkten Zusammenhang von Jahreszeit, Wetter und den good vibes, die von der Veranstaltung ausgingen.
Langsam wurden die Triathlonzelte abgebaut, das eine und andere isotonische Getränk geschluckt und bei Einbruch der Dunkelheit war der Spuk vorbei. Wir Affen kommen gerne nächstes Jahr wieder! Wir wünschen allen Beteiligten der Veranstaltung alles Gute und sagen Danke an die Veranstalter.

Euer Silberrücken

Sunpie Agency