Die Kraft ist weiblich

24. Mai 2022, 17:30 Uhr
geschrieben von Anna & den Monkey Ladies

Sports Monkeys beim 34. ASICS Österreichischer Frauenlauf

Female Power Festival:
Frauenlauf im Wiener Prater ist für viele eine der beliebtesten Sportveranstaltungen, für einige sicher auch die einzige, bei der sie teilnehmen - denn beim Frauenlauf ist jede Frau willkommen. Seite an Seite stehen Elite-Athletinnen (ok, die stehen schon ganz vorne ;) mit Laufeinsteigerinnen, jungen Mädchen und älteren Damen, Müttern, Töchtern, Omas... Viele sogar zum 10., 15., 20. Mal. Für viele ist das der allererste und einzige Laufbewerb den sie machen. Kein Wunder, dass beim 5km Bewerb fast das ganze Alphabet gebraucht wird, um die Startblöcke auzuteilen.
Auf die etwas Fitteren oder Motivierten wartet eine tolle 10km Strecke durch den gesamten Prater-über die Hauptallee zum Lusthaus bis hin zum Riesenrad und ins Ziel beim Ernst Happel Stadion. Man kann sogar starten als Nordic Walkerin!
Zum Frauenlauf gehört aber viel mehr: kostenlose geführte Trainings an sehr vielen Standorten, die ich sehr empfehlen kann (pssst...wir haben unter uns 2 Trainerinnen -Tanja und Martina); ein tolles 2-Tage-Programm mit Kinderläufen, Kulinarik, diversen Ständen und Bühnenprogramm und last but not least die legendäre und immer prallgefüllte Goodiebag und ein Marken - Funktions -T- Shirt.

Dieses Jahr sind mehr als 18 000 Frauen gestartet und die Monkeys Ladies waren dabei!

Aber nicht nur zum Laufen... Ich hab meine Kolleginnen gefragt, ob sie ihre Eindrücke teilen möchten, und so haben wir ein super mehrdimensionales Bild von dem Frauenlauf erstellt.

Schauen wir zuerst hinter die Kulissen. Ein Monkey in Frauenlaufmission:
Diejenigen die montags immer brav zum Lauftraining kommen, kennen sie vom Vorbeitraben - die "Mädels" vom Frauenlauftraining. Und eine davon bin ich. Selbstredend dass der Frauenlauf Pflichtprogramm für mich ist. Dieses Jahr wieder als Pacemaker für 10km sub 55min. So unterminieren die Monkeys schön langsam auch den Frauenlauf...Medaillenübergeber, Trainerin, Pacemaker, sogar im Frauenlaufbüro wurde schon ein Affe gesichtet... Nimm dich in Acht, denn die Affen sind überall!
-Martina Schmölz

Frauenlauf einmal von der anderen Seite - als Volunteer:
Bereits um 7:00 Uhr ging es los...Zuerst Abholung des T-Shirts und des Ausweises bei der Akkreditierung, dann gleich ab zum Ziel. Tische wollten aufgestellt und Medaillen für die Übergabe hergerichtet und aufgelegt werden. 18 000 Frauen sollte ja im Ziel zu ihrer tollen Leistung mit einem schönen Erinnerungsstück gratuliert werden.
Bevor es losging, gab es noch eine leckere Verpflegung für alle im Team mit Kaffee, Äpfeln, Wasser, Wurst- und Käsesemmerln, Kipferln und Topfenkuchen und vielem mehr. So gestärkt gings auf zum Medaillenüberreichungs-"Marathon".
Die erste Läuferin kam bereits nach 15 min (Start 9:00 Uhr) ins Ziel und der letzten Teilnehmerin überreichten wir ihre um ca. 12:10 mit einer liebevollen Welle im Zieleinlauf. Es war unglaublich schön für mich, in so viele erschöpfte, aber unendlich glückliche Frauen- und Mädchengesichter in jeder Altersklasse zu sehen, wenn wir ihnen die wohlverdienten Medaillen gaben. So viel Dankbarkeit und Freude zu spüren, war wirklich wunder- wunder- wunderschön und ein erinnerungswürdiges Erlebnis für mich selbst! Neben der perfekten Organisation (lieben Dank auch an unsere Monkey-Dame Tanja Wolner) war die Zusammenarbeit im Team einfach großartig. Ein toller Vormittag und auch zu empfehlen, wenn man einmal nicht beim Frauenlauf mitlaufen möchte.
Übrigens als Volunteers sind auch Männer zugelassen!!!
-Alex Hahn

Dank Tanja hatte ich die Möglichkeit-als Freiwillige die Akkreditierung der MitarbeiterInnen drei Tage lang zu machen. Zwar begann der Tag schon früh, doch die Zeit verging wie im Flug. War aber nicht schwer, bei all den spannenden Aufgaben, dem freundlichen Frauenlauf-Team und all den anderen interessanten Dingen, die so Backstage bei einem solch großen Event stattfinden.
Einfach eine sehr coole Experience für mich, beim Frauenlauf hinter den Kulissen gearbeitet haben zu dürfen.Gerne wieder 2023! Ist einfach eine sehr familiäre Atmosphäre von Tag 1 an beim Meeting gewesen, was sich sehr bei der Veranstaltung aus der Sicht der Läuferinnen bemerkbar machte, denke ich.
-Sarah Vetter

Na gut, aber wie war der Lauf selbst?
Der Frauenlauf ist ja fast ein Fixpunkt im (Frauen)Sportjahr. So auch 2022 wieder. In der Jahresplanung als „schneller 5-er“ gekennzeichnet, ein erster sportlicher Höhepunkt am Saisonbeginn. Wie immer perfekte Organisation und eine tolle Stimmung – schon beim Einlaufen begegnet man vielen bekannten Gesichtern und der einen oder anderen Äffin. Kurz vor dem Start geht’s in den Startblock und die Eliteläuferinnen können aus der Nähe bei ihren Rennvorbereitungen beobachtet werden. Pünktlich um 9h geht’s los auf den 5km Kurs durch den Wiener Prater. Trotz der Vorgabe 5km schnell laufen zu wollen, war die Herausforderung, den ersten KM nicht zu schnell anzugehen, weil sich das erfahrungsgemäß hinten rächt. Die Zuschauer*innen auf der Strecke sind wie immer ein Wahnsinn und tragen die Läuferinnen von Kilometer zu Kilometer. Und dann nach 20:09min mit einem breiten Grinsen ins Ziel gelaufen und was oder besser wer erwartet einen dort? Unsere liebe Alex, die tatkräftig beim Verteilen unzähliger Medaillen hilft. Doppelt schön, so im Ziel empfangen zu werden!
Nach dem Lauf geht es weiter wie zuvor auch schon – ein Kommen und Gehen von vielen bekannten Gesichtern. Die meisten mit demselben breiten Grinsen. Und der Blick auf die Ergebnisliste belohnt mich zusätzlich mit dem 19. Gesamtplatz und einem 2. Stockerlplatz in der AK. Experiment „schneller 5-er“ ist geglückt und lässt viel Vorfreude auch auf weitere Bewerbe mit der Affen-Mannschaft aufkommen.
-Nicole Zahradnicek

Bin zwar ein new face bei den Monkeys, aber beim Frauenlauf nun das 15. Mal beim 10km Lauf dabei! Wie immer ein super Event mit super Stimmung und ich bin trotz Achilles weh weh-chen (super von Petra Hell behandelt) mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
-Catherine Prewett-Schrempf

Trotz Hitze ein toller Lauf über 10km. Wahnsinns Stimmung durch die vielen Bands und Zuseher. Wie immer kann kein anderer Lauf mit dem Frauenlauf mithalten.
-Agnes Müllner

Für mich ist Frauenlauf seit 2015 ein fixer Punkt jedes Jahr. Da fängt meine Geschichte mit Laufen an. Egal ob im 4. oder 5. Monat schwanger, besser oder schlechter vorbereitet. Auch im Corona-Jahr wo die Veranstaltung abgesagt war, hab ich an dem Tag Punkt 9 Uhr meinen persönlichen Wettkampf gestartet. Wer weiß, ob ich jetzt eine Monkey wäre, wenn ich damals nicht angefangen hätte ;)
Dieses Jahr war mein Ziel durchlaufen und Spaß haben- und das habe ich geschafft. Die Atmosphäre, die Frauen rund um mich, die vielen Zuschauer und die zwei wichtigsten Fans an der Strecke- das gibt so viel Power, dass die Beine laufen wie von alleine. Und im Ziel die nette Überraschung- Medaille von unserer Alex!
-Anna Hasiak

Und für alle die es bis jetzt geschafft haben, noch ein Goodie:
Im Rahmen des Kinderlaufes ist einer von den jüngsten Monkeys gestartet (Jg 2019) und hat ganz tapfer 200m bewältigt: „Mimi so...schnell...bam...um(gefallen-red.)..aua..schnell..“
- Emil Eichinger
Wenn der Geist und die Begeisterung bleiben, haben wir bald noch einen guten Sportler beim Nachwuchs ;)

Sunpie Agency