Ironman 70.3 Cervia

23. September 2021, 9:44 Uhr
geschrieben von Astrid Gufler

Vor ca einem Jahr, nachdem ich Aufgrund der Pandemie und andauernden Verschiebungen keinen Startplatz für IM Klagenfurt bekommen hab, beschloss ich mich für eine HD anzumelden. Ich wollte einfach was längeres trainieren um fit zu bleiben und als Ausgleich zu meinem Job brauch ich den Sport. Es tut einfach gut. Na dann, was und wo mach ich das? In Österreich? Nein, warum nicht gleich in Italien, Sonne, Strand, Meer….genau, schwimmen im Meer. Na ja, kann doch nicht so arg sein. Gut, ich mach den 70.3 in Cervia bei sicheren gemütlichen Temperaturen.

Gut, Abreise in Gerasdorf am 16.09. , Bewerb am Sonntag den 19.09. Was sagt die Wetterapp????? Dauerregen. Oh Gott. Na vielleicht wird das doch nicht so schlimm. Falls es regnet, schwimme ich halt nur und höre dann auf……. In Italien angekommen regnet es natürlich. Es hört immer wieder auf. Hmmmmm, das wird mal spannend bis Sonntag.

Es standen gleich 3 Bewerbe am Plan, Samstag Langdistanz, Sonntag Mitteldistanz und Olympische. Natürlich haben wir am Samstag die Athleten angefeuert. Bis es wie aus Kübeln zum regnen begann. Na toll. Gut. Wir gehen mal zur Expo da ich dort einen coolen Neoprenanzug gesehen hatte. Den habe ich mir dann auch gekauft. Irgendwie war ich jetzt auf der sicheren Seite. Tja, der Tag neigt sich dem Ende zu, meine Aufregung steigt. Poah….im Meer 1,9 km schwimmen. Ich, die, die vor Fischen im See Angst hat….also in dieser Nacht bin ich stündlich aufgewacht und hatte absolut Angst vor dem Schwimmen. Was ist wenn….

Der Tag bricht an und ab 6:00 konnte man sich einchecken. Ich war um 6:30 die Zweite von über 2000 Athleten die das Rad hineingeschoben hatte….jetzt ist es soweit. Beginn des Bewerbs war um 12:00, mein Start ( Schwimmzeit über 44 Minuten) um 12:40. Ich bin mal vorsichtig und reihe mich da ein, keine Ahnung wie diese Schwimmerei wird.

Der Start rückt näher, und plötzlich musste ich ins Wasser….mit meinem tollen neuen Neo, ins Salzwasser. Die ersten paar Meter musste ich gehen, da eine lange Sandbank ins Meer ragt. Gut, flute ich nochmal meinen Anzug. Na dann, schwimm Astrid, du schaffst das. Es war sehr schwierig den Kurs zu halten, genau zum Rennen war das Meer relativ unruhig. Langgezogene Wellen waren nicht unbedingt cool.
Komm jetzt, raunz ned, schwimm….. Ja, das war echt eine gute Sache. Mein Hirn war mit Salzwasser durchgespült, nie wieder Schnupfen sag ich euch!!!!! Endlich konnte ich das Wasser wieder verlassen. Gott sei dank. Wie ich meine Uhr abgedrückt hatte,sah ich meine Schwimmzeit. Poah, wie geil ist das denn….0:43:43. Wahnsinn. Ich hab mich so gefreut. Jetzt aber hoppi zum Rad….

Es war leicht bewölkt aber kein Regen in Sicht. Perfekt. Gib Gas Astrid, es ist eh eine Flache Strecke……,genau….,bis km 45! Eine 2 km lange Steigung mit 600 Hm. Poah, darauf war ich nicht gefasst aber raunz nicht und fahr!!!!! Die Belohnung war eine ultracoole Abfahrt. So, jetzt bring das Baby wieder in den Stall. Mit ca 30 km/h Schnitt konnte ich die zweite Hälfte fahren. Yess……ohne Regen.

Wieder zurück, geht es auf die Laufstrecke. Wenn ich jetzt noch den Hm in 2,5 Stunden schaffe, dann geht sich das Ganze unter 7 Stunden aus. Yeah, das ist mein Ziel.

Lauf Astrid, lauf. Aufgrund meines Bändereinrisses im Frühling konnte ich 3 Monate nicht laufen. Somit war ich fest entschlossen es gemütlich anzugehen. Es sind nur 3 Runden a‘ 7 km. Mein Kopf sagte mir: jeder gelaufene Km bringt dich schneller ins Ziel als ein Gegangener. Auf Km 14 meldete sich mein Knöchel. „ Komm, halte durch. Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt „ Zwei km später war alles wieder gut. Ich kam zur Zielgeraden und mein Herz machte schon richtige Freudensprünge. Die Gänsehaut war nicht zu übersehen. Wow, einen Zieleinlauf direkt am Strand von Cervia!!!!!!!! Juhuuuuuuuuu, geschafft. 6:54:49!!!!!Yesss

Cool. Gerne wieder!!!!!! Obwohl die Straßen in Italien für ZFR nicht geeignet sind :)

Großen Dank an meinen Schatz Martin Stutz der mich so toll supportet hat, Ich liebe dich und meine Schwiegermutter die mir vor dem Start 3 Kreuzerln auf die Stirn gegeben und auch an mich geglaubt hat.

Sunpie Agency