WRU 2021

9. November 2021, 8:39 Uhr
geschrieben von Nicole Zahradnicek

Ein Highlight im jährlichen Wettkampfkalender ist Wien Rundumadum (der einzige 24h Wettbewerb, für den man (zeitumstellungsbedingt) 25 Stunden Zeit hat.
Als ein Aufruf in der Signalgruppe an die Affenmannschaft kam, ob und wer denn auch 2021 wieder daran teilnehmen möchte, waren schnell 2 Staffeln zu je 6 Leuten gefunden. Es folgten einige logistische Abstimmungen über die individuelle Streckenlänge, das zu laufende Höhenprofil und die optimalen Übergabepunkte. Eine erste Zielzeiterrechnung nach den prognostizierten Laufzeiten ergab, dass unsere beiden Staffeln innerhalb von nur ein paar Minuten im Ziel erwartet werden sollten. Eine spannende Ausganglage ;-)

Samstag 30.10. – perfektes Laufwetter zeichnete sich schon die Tage davor ab, und um 8:30h ging es für die beiden Startläufer Ralph & Robert im Sportcenter Donaucity los. Über den Nasenweg, hinauf bis zur Marswiese wurden schon die ersten Höhenmeter bewältigt. In Neuwaldegg erfolgte an der ersten Verpflegungsstation die Übergabe an den zweiten Staffelpart – Thomas S. und Nicole, die dann die nächsten Höhenmeter über den Schottenhof, die Jubiläumswarte und entlang der Lainzer Tiergartenmauer absolvierten. Immer wieder begegnete man anderen Läufern mit Rucksäcken auf der Strecke.

Ab der dritten Teilstrecke wurden die Höhenmeter dann etwas weniger und so konnten Christian H. und Stefan so richtig Gas geben auf ihrem Teil entlang der Liesing bis zum Zentralfriedhof. Dort war dann auch schon die nächste Übergabe an Thomas W und David, die die Lobau bis Essling in Angriff nahmen. Verfolgt von den Monkeys zuhause und am Livetracking, ging es für die Beiden hinein in die Dämmerung. Die aktuelle Hochrechnung über die erwartete Zielzeit zeigte weiterhin einen knappen Zieleinlauf der beiden Monkeys-Staffeln.

Die nächste Übergabestelle wurde logistisch optimal beim Lidl in Essling gewählt und von dort übernahmen Astrid und Wolfgang die vorletzte Etappe bis Strebersdorf. An dieser Stelle besonderen Dank an die Begleitläufer und -radler, die die tapferen WRU-Affen begleitet haben. Ralph hat sogar nach seiner ersten gelaufenen Etappe, die restliche Staffel 2 bis ins Ziel mit dem MTB begleitet.

Ca um 19h war dann die letzte Übergabe an Johanna und Christian V. (der kurzfristig für die verletzungsbedingt ausgefallene Julia eingesprungen ist). Von Strebersdorf ging es für die beiden über die Donauinsel zurück bis ins Sportcenter Donaucity, wo das Ziel war. Dort warteten schon alle anderen WRU-Affen, um die Schlussläufer mit frenetischem Applaus zu empfangen. Beide Staffeln liefen unter der 12h-Marke ins Ziel und wie schon vorhergesagt, mit einem knappen Unterschied von 10min ein.
Nach einer kleinen Stärkung inkl. Austausch über das Erlebte, Medaillenübergabe und obligatem Zielfoto ging es dann für alle glücklich und zufrieden nach Hause.

Vielen Dank auch noch an Johanna und Christian für die tolle Organisation und die präzisen Hochrechnungen. Alles in Allem wieder ein toller und gelungener Saisonabschluss.

Sunpie Agency