Unser Ralph

6. Dezember 2021, 18:30 Uhr
geschrieben von Rudolf Hummel

Seit über einer Woche ist unser Ralph nun schon abgängig. Am Donnerstag, 25.11.2021 am späten Nachmittag bespricht er mit Vincent noch das kommende Sportjahr bei uns zu Hause. Mein letztes Gespräch mit Ralph findet zwischen Tür und Angel am Abend statt. Mein Enkelsohn, den ich im Arm halte, hat was gegen eine längere Konversation.

Ralph war scheinbar Samstag oder erst am Sonntag zeitig in der Früh mit seinem Auto Richtung Berg zu einer Wanderung aufgebrochen. Seit Sonntagabend vor einer Woche sind seine Eltern mehr als beunruhigt. Er meldet sich nicht. Montag tritt der so zuverlässige und pünktliche Ralph seine Arbeit nicht an. Ab dann läuten bei allen, die ihn besser kennen, die Alarmglocken. War am Sonntag nur einigen von uns aufgefallen, dass Ralph seine Handy Nachrichten nicht entgegen genommen hat, glühen die Apps jetzt am Montag beim engeren Freundeskreis. Vincent hält mit Beatrix, der Mama von Ralph, ständigen Telefonkontakt. Eva und Viktoria sind ebenfalls intensiv mit dabei. Sie versuchen Ort, Zeit und eventuell gegangene Route einzugrenzen. Flo und Matthias verbessern die interne Kommunikation. Zuerst Handyortung. Dann wird das gesuchte Auto von Ralph gefunden. Ein Aufruf über Facebook brachte den sehnlichst erwarteten Erfolg. Jetzt ist wenigstens die Region geklärt! Eine Gruppe Monkeys bietet ein Hilfsangebot in Form eines Suchtrupps an die Profis, das dankend abgelehnt wird. Zu gefährlich, schlechtes Wetter, es ist schon alleine schwer genug…

Mittwoch dann die große Suchaktion mit Hubschrauber, Polizei, Bergrettung, Suchhunden und diversen Feuerwehren aus der Umgebung. Nichts! Ralphs Papa und Bruder kümmern sich um das gefundene Fahrzeug. Seine Mama kämpft seit Tagen in Wien gegen Windmühlen: Computerpasswörter, Handyortung, Routenpläne, Firma, Wohnung, Behörden und hält mit allen Kontakt…

Das Wetter ist gegen uns, unseren Ralph. Trotzdem wird am folgenden Wochenende während einer kurzen Wetterbesserung von diversen Profis weitergesucht. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten Flo und Matthias am Freitag die Idee, am Sonntag um 20:00 Uhr ein ZOOM-Meeting abzuhalten, um ein paar Minuten alle gemeinsam die ganze Kraft an unseren Ralph zu schicken und seine Familie zu trösten. So geschah es dann auch. Den Abschluss bildeten einige berührende, sehr persönliche Worte von Mama Beatrix, vielen Dank!

Fotos von dieser Zeremonie und dem „Drumherum“ findet ihr gleich im Anschluss. Über 70 Geräte waren gleichzeitig online, über 100 Affen waren dabei. Viele, denen es nicht möglich war, live vorbei zu schauen, haben Grußbotschaften geschickt. Mir persönlich hat es gut getan, bei der Vorbereitung auf unser virtuelles Treffen die Fotos von unserem Ralph zu sichten und zu bearbeiten. Ebenso geht es mir beim Schreiben dieser Zeilen. So kann ich besser mit dem Schmerz umgehen und mich an die vielen schönen Stunden mit Ralph vertiefend erinnern. Ich denke, da wird noch einiges kommen in dieser Richtung.

Wir alle senden unsere positiven Gedanken Ralph und seiner tapferen Familie, die wir herzlich in unserer Mitte begrüßen! Enden möchte ich mit einer Eintragung in eine der App- Gruppen von unserer AthletInnen-Vertreterin Alex:

Auch in schweren Zeiten steht die ganze Monkeys Familie zusammen! Ihr seid GROSSARTIG! DANKE!

Euer Vorstand

Sunpie Agency