SEESTADT-Nachmittag 2

21. Mai 2022, 7:45 Uhr
geschrieben von Rudi Hummel

Schichtwechsel in Monkeytown - der Herrenbewerb
Ein andauerndes Kommen und Gehen. Die Nachwuchsbewerbe sind voll im Gang, hektische Betriebsamkeit überall. Vormittagsschwimmer haben sich abgemeldet, kommen im Laufe des Nachmittags aber wieder retour um sich das Spektakel hier nicht entgehen zu lassen, oder gar selbst nochmals in den Wettkampfeinteiler zu schlüpfen. Die Teamwearausgabe läuft nebenher. Selbst Ralph schaut zu von oben, grinst und denkt sich seinen Teil zu den Gesprächen der letzten Tage: Wasser zu kalt, Wasser viel zu kalt, kann man da überhaupt rein? Jetzt: Wasser bestens, Luft wie an einem Hochsommertag, die Sonne sticht. Zu warm! Eigentlich eh wie allerweil…
Irgendwie fühlt sich alles an wie ein Klassentreffen! Die Wiener Triathlongemeinde ist versammelt um ihren großen Stammclub TRI-Kagran, die Sports Monkeys nebenan in ihrem Gehege, der Veranstalterclub milliSPORTS YOUNGSTARS auf der anderen Seite, gleich daneben. Der Nachwuchs im Mittelpunkt. Gerhard Seidl, Christian und Elke Halmer würden Augen machen und sich freuen, wenn sie sehen was sie da im Wiener Triathlonsport angestoßen haben …vor -zig Jahren! Mein Freund Heinz Köhler, Radtrainer und Fotograf vom Triathlon Club Kagran ist wie immer bei Tri-Szenetreffs in Wien dabei und macht ausgezeichnete TRI-Nachwuchsfotos wie schon vor zwanzig Jahren. Kurz träumen wir von unserem ersten, gemeinsamen Ironman 2005 in Klagenfurt. Es wird viel gelacht. Partytime!

Hier nur einige Namen von vielen Triathleten, die die letzten Jahre den Wiener Triathlonsport prägten und sich nun im neuen Ortsteil unserer Stadt ein Stelldichein geben:
Lydia Waldmüller und Christoph Kullnig,
https://de.wikipedia.org/wiki/Lydia_Waldm%C3%BCller
https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Kullnig

Conny Spreitzer &Thomas Spreitzer, der sogar heute einen „TO“ (Technical Official, “an Schiri“ sozusagen) gibt, und von Nicole Zahradnicek, einem jüngeren Monkey-Zugang mit IM Erfahrung, dabei unterstützt wird. Tanja Stroschneider, die spätere Tagessiegerin mit Trainerguru und starker Stimme gegen Doping Willi Lilge, der sich nach Jahren wieder in einen Neo zwängt ;) Der Triathlet Philipp Jelinek, bekannt aus TV („Fit mit Philipp“ und stolzer ROMY-Besitzer) ist für die gekonnte Moderation verantwortlich und führt den ganzen Tag über durchs dichte Programm. Florian Himml, Nachwuchstrainer mit „schneller“ Triathlonvergangenheit, Christian Ousko-Oberhoffer, Klaus Vondra,
Vincent Hummel, Matthias Müller, David Halmer. Neopren Partner Martin Keiml von MAKO Sport. Die Eltern von Markus und Lukas Gstaltner und der amtierende Wiener Triathlon Präsident Daniel Döller und viele, viele mehr!
Besonderen Dank an das Veranstalterteam Johannes Polak/Jürgen Smrz und natürlich an Kamila Polak („Milli“). Die Verantwortlichen der Seestadt nicht zu vergessen, die Helfer*innen und die zahlreichen Triathlon-Kinder und deren Eltern!
https://triathlon-wien.com/2022/05/19/das-war-der-seestadt-triathlon-2022/

Und so lief der Supersprint der Herren ab:
Nico Seitan kam Sekunden vor Pascal Pavlik, den wir in naher Zukunft im Affengehege begrüßen dürfen, aus dem Wasser. Nico dominierte aber danach das Rennen in gewohnter Manier bis in die Mitte vom Laufsplit. Dann ein Moment, den es so bei der Affengang noch nicht gab. Unser schneller Mann aus Hellas, George Lavdas, zog an Nico vorbei und gewann den ersten Seestadt Supersprint Triathlon. Ebenso sensationell Christoph Kullnig, der dritter wurde. Der ehemalige Spitzenathlet ging ohne Vorbereitung an den Start und bewegt sich bis heute sicher noch nicht rund ;)

Die weiteren Monkeys:
Thomas Wagner und Lukas Hartmann, der einen um Sekunden schnelleren Radsplit als Nico zu Buche stehen hat! Bravo!
He Affen! Wir haben einen zweiten Triathlon in Wien!

Der Silberrücken gratuliert!

Ergebnisse im Detail:
https://time-now-sports.at/seestadt-triathlon-open-water-swimming-2022/

Sunpie Agency