Challenge St. Pölten 2022

31. Mai 2022, 18:15 Uhr
geschrieben von Rudi Hummel

Freitag zu Mittag starteten Robert und Rudi mit dem Wohnmobil Richtung Campingplatz am Ratzersdorfer See, unweit vom Veranstaltungszentrum neben dem Stadion. Gegen 15 Uhr stand die Affenbasis! Um 16:30 erfolgte der Start vom Firmentriathlon mit Monkey Beteiligung. Susanne und Roman Vetter haben die Affengang hervorragend vertreten und wurden von einer kleinen Fangruppe unterstützt. Bravo!

Samstag wurde von R&R in Ruhe gefrühstückt. Ab halb elf trudelten nach der Reihe unsere Starter von der Halbdis ein. Startnummernabholung, Gruppenfoto, Wettkampfbesprechung, Kohlenhydrataufnahme in Nudelform ebenfalls im großen Zelt. Fahrräder und Wechselsäcke in die Wechselzone bringen. Noch ein Kaffee und Kuchen. Mit Balint, unserem Jüngsten, und neben Sebastian, Max, Mark und Christoph ebenfalls Ersttäter, betrat dann der letzte Starter vom Sports Monkeys Triathlon Club die inzwischen gut gefüllte WZ. Um 18 Uhr kleiner Aktivierungslauf von R&R, alle Affen bereits in den Bäumen zur Nachtruhe. Noch interessant: Inge befand sich auch Samstag schon den ganzen Tag vor Ort und unterstützte die Gruppe als Fan und Betreuerin in Personalunion. Grießkoch im WOMO (Henkersmahlzeit), Champions League bis zur Halbzeit am Handy. Gute Nacht.

Sonntag Tagwache 04:00 Uhr. Morgenzeremonie, hinein in die Wettbewerbskleidung, Zeitnehmungschip, Neo, Schwimmbrille, Badehaube…Um 05:15 Treffen der Affen vor dem WZ-Eingang. Inge ebenfalls, versteht sich von selbst. Toller Fan! Dann runter/rüber zum Schwimmstart. Es war am Sonntag wärmer als letztes Jahr. Das Wasser mehr, die Luft nur etwas mehr. Neopren-Pflicht! So gegen 06:20 waren alle Monkeys da, die Pandemie nicht spürbar/sichtbar. Um 06:30 wurden die Profis bei ihrem Start beklatscht. Großes Remi-Demi. 06:45 die ersten Altersklassenathleten. Unsere Stärksten Caroline und Klemens sind da vorne dabei. Zug um Zug dann alle anderen.
Der starke Wind der letzten Tage war abgeflaut, die Pollenbelastung trotzdem hoch. Optimales Rennwetter. Monkey Fans wurden an der Laufstrecke in größerer Zahl gesichtet. Gonzo hatte auf seinen Start verzichtet. Krank.
Um ca. 14 Uhr war der letzte Affe fertig. Gratulation. Alle Starter vom Sports Monkeys Triathlon Club unverletzt und guter Dinge im Ziel. Rad und nassen Neo aus der WZ, duschen, umziehen, Siegerehrung um 16:00 Uhr. Dazwischen den ganzen Tag über: Essen, essen, essen…

Caroline war wieder einmal die sensationelle Teilnehmer*in von unserer Gang, die alles dominierte!
Gerade mal Klemens konnte noch einige Sekunden vor unserer Caroline finishen! Die Affenfamilie verbeugt sich vor der großen Triathletin in unseren Reihen. Schnellster Schwimmsplit, schnellster Radsplit und mit 1:34 kein langsamer Laufsplit. Natürlich die beiden schnellsten Wechsel von uns allen.
Sieg in ihrer Altersklasse W 35-39. Grandios!

Für die Championship in SAMORIN in der Slowakei haben sich neben Caroline noch Max und der Silberrücken qualifiziert. Für meinen Teil werde ich diesen Start nicht in Anspruch nehmen. Nach 1991 in Gösselsdorf in Kärnten,meiner ersten ÖM-Halbdistanz, hab ich nach der Beendigung von ca. zwanzig dieser Formate in über dreißig Jahren genug und hab mein Abschlussrennen hier genießen können. Eigentlich war nur das Schwimmen im ersten See ungewöhnlich mühsam für mich. Der Rest war der reine Genuss! Falls es wen interessiert: Am 3. Juli in Klagenfurt werde ich mich von der längeren Distanz verabschieden und versuchen das Kapitel Ironman zu schließen! Sollte ich es ohne Anstrengung genießen können, wie das Rennen vom vergangenen Wochenende, wär das der schönste Abschied von der „Langen“ den ich mir vorstellen kann!

Allen Monkey-Startern, Trainern, Betreuern und Fans Gratulation und Danke für euren Einsatz und die gezeigten Leistungen. Proud to be a Monkey!
Euer Silberrücken


Rang Altersklasse-Rang swim bike run Total:
189, Krejci Klemens, M 40-44, 21, 00:30:46, 02:42:25, 01:25:34, 04:47:13;
193, Larsson Caroline, W 35-39, 1, 00:25:45, 02:40:58, 01:34:16, 04:47:40;
172, Gróz Bálint, M 18-24, 19, 00:29:44, 02:51:47, 01:37:00, 05:05:34;
424, Mulderer Thomas, M 45-49, 47, 00:28:58, 02:47:41, 01:50:45, 05:16:29;
468, Schlederer Robert, M 55-59, 18, 00:34:15, 02:51:27, 01:48:54, 05:21:35;
751, Bombarde Max, W 18-24, 5, 00:35:54, 03:23:58, 01:50:45, 06:00:32;
769, Sprigade Sebastian, M 35-39, 106, 00:40:44, 03:06:19, 02:05:00, 06:05:54;
777, Mulderer Sabine, W 50-54, 7, 00:42:34, 03:13:41, 01:58:05, 06:07:38;
815, Freyberger Christ., M 30-34, 121, 00:41:28, 03:04:59, 02:16:53, 06:15:49;
826, Dhein Mark, M 40-44, 127, 00:29:39, 03:45:34, 01:50:41, 06:19:30;
855, Hummel Rudolf, M 65-69, 2, 00:36:47, 03:06:58, 02:37:04, 06:31:36;
894, Falkensteiner Andi, M 40-44, 134, 00:44:09, 03:27:57, 02:27:42, 06:58:53;

https://www.trinews.at/premierensieg-fuer-mann-bei-challenge-st-poelten-2022/
https://www.trinews.at/drama-und-streckenrekord-von-buckingham-bei-challenge-st-poelten/
https://tvthek.orf.at/profile/Triathlon-Challenge/13889491/Triathlon-Challenge-St-Poelten-2022/14137171

Sunpie Agency