Das Kitzbühel Wochenende der Juniors

21. Juni 2022, 8:00 Uhr
geschrieben von Coach Markus und King Louie

Es war wieder so weit, dass Kitzbühel-Triathlon Festival fand letztes Wochenende wieder satt. Unsere Gorillaz Emil, Katharina, Konstantin und Thibault nahmen die weite Reise auf sich, um im Zuge des österr. Nachwuchscups auf Punktejagd zu gehen. Nach spannenden Rennen der Elite am Freitag und Samstag, war dann am Sonntag alles für die Juniors angerichtet. Die Stimmung vor dem Rennen unter den Jungaffen war ebenso gut, wie das das Wetter - strahlender Sonnenschein mit herrlichem Bergpanorama. Zu absolvieren gab es 500m Schwimmen (2 Runden), 12 km Radfahren (4 Runden) auf einer selektiven Radstrecke mit herausfordernden Anstiegen und Abfahrten, sowie der schon fast berühmt-berüchtigten 160 Grad Kurve, und abschließend 3,3km Laufen (3 Runden) auf einer ebenso selektiven Laufstrecke.

Um 13:05 war das Line-up mit unseren Athleten Konstantin und Katharina, angelehnt an das Startformat der ITU bei internationalen Elite -Triathlonwettkämpfe. Mit dabei waren auch Athleten aus Tschechien, Deutschland und Italien.

Um 13:10 brodelte es im Schwarzsee, als unser erster Athlet Konstantin ins Rennen ging. Mit einer sehr gelungenen Schwimmleistung und einem schnellen Wechsel ging es auf die Radstrecke. Nach rund einer Runde hat sich eine Radgruppe um Konstantin geformt, bei der er es erfolgreich schafft, dass Tempo mitzugehen. Beim Laufen war es dann für alle Athleten eine Hitzeschlacht- knapp 34 Grad- doch Konstantin trotzte der Hitze und beendete mit einer soliden Laufperformance sein Rennen auf dem 26. Platz in der Schüler A-Wertung.

Nur zwei Minuten nach dem Start von Konstantin, sprang Katharina in das angenehm kühle Nass. Mit einer guten Schwimmleistung ging es auch für sie auf die selektive Radstrecke. Schon bald verlor man bei knapp 60 Athleten auf der Radstrecke den Überblick über das Renngeschehen, dennoch bot Katharina eine kämpferische Leistung am Rad und konnte sich immer wieder an eine Radgruppe ran arbeiten. Beim Laufen war Katharina, wie auch alle anderen Athleten und Athletinnen, sehr gezeichnet von der Hitze und musste ein bisschen Tribut zollen. Dennoch kämpfte sie sich mit Bravour ins Ziel und holte mit ihrem 23. Platz (Schüler A) wichtige Punkte für den Nachwuchscup.

Um 14:50 fiel für unseren Jugend Athleten Emil der Startschuss. Nach einer guten ersten Schwimmrunde und einer soliden Zweiten, war Emil voll dabei im Rennen. Am Rad konnte sich Emil an eine Radgruppe dranhängen, kämpfte aber mit dem hohen Tempo und musste in der letzten Runde die Gruppe ein wenig ziehen lassen. Vom Rad gestiegen erholte sich Emil gefühlt von Laufrunde zu Laufrunde immer mehr von den Strapazen und lieferte eine solide Laufleistung. Im Ziel schaute schlussendlich ein 18. Platz (Jugend Klasse) heraus- Bravo Emil.

Noch zu erwähnen, gibt es unseren Junioren Athleten Thibaut Chabert, der ebenso im gleichen Rennen wie Emil startete und mit einem beherzten Rennen seinen Wettkampf auf Platz 10. (Junioren) beendete.

Am Ende waren alle vier glücklich ins Ziel gekommen zu sein und größtenteils zufrieden mit ihren Leistungen. Die weite Reise ins schöne Tirol hatte sich wirklich gelohnt.

Fazit unseres Coaches Markus: Unsere Schwimmleistungen können sich auf nationaler Ebene schon sehen lassen, doch gibt es Radtechnisch und Renntaktisch noch einiges zum Aufholen. Nicht zu vergessen ist natürlich der Materialfaktor, der bereits in diesem jungen Alter eine Rolle spielt und Vorteile verschafft. Das Laufen konnte bei diesem Rennen schwer bewertet werden, da es jede Runde einen Hügel zu bewältigen gab und jeder Schritt ein Kampf war, nach dem harten Radfahren bei der Affenhitze. Dennoch konnten sich die erbrachten Leistungen sehen lassen.

Danke an unsere Eltern (Familie Hofbauer und Vater Emils) die mit ihren Kindern dieses Triathlon Abenteuer in Angriff genommen haben, sowie unseren Monkeys Juniors Coach Markus der unsere Athleten tatkräftig unterstützt hat.

Sunpie Agency