Gerasdorf-Triathlon

17. August 2022, 13:20 Uhr
geschrieben von Astrid Gufler

14.08. 2022, endlich findet in Gerasdorf nach zwei Jahren Abstinenz wegen Corona der Triathlon statt. Ich war mir Anfangs nicht sicher ob ich mich anmelden werde. Einige Kunden von mir haben mich gefragt ob ich hier teilnehme, ich war mir nicht sicher. Na gut….zwei Wochen zuvor hab ich es dann endlich getan. Nun konnte ich berichten, dass ich mich schon freue in Gerasdorf zu starten und zwar mit (meiner) Bedingung, die Zeit von damals (1:28:24) zu toppen. Sollte doch möglich sein, nachdem ich mich heuer schon in Klagenfurt beim Ironman um 1,5 Stunden verbessern konnte….

Der Sprint startete um 14:00 am Nachmittag…Zeit genug in der Früh noch mit einem kurzen Läufchen die Muskulatur anzuzupfen und zu frühstücken. Tante Henni und Onkel Fredi waren auch aus dem Waldviertel hier und waren schon ganz gespannt, wie so ein Triathlon ausschaut. Beatrix und Michi parkten sich auch bei uns ein und begleiteten mich zum Start. Mit dabei waren auch noch Thomas und Sabine Mulderer, die auch an den Start gegangen sind, wobei Thomas schon bei der olympischen Distanz am Vormittag gemeinsam mit Wolfgang List und Julia gestartet war. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch zu eurem Finish!

Um 12:30 gingen wir gemeinsam gemütlich zum Badeteich vor, so dass alles, was man vor dem Bewerb erledigen muss (Check in usw… ) in Ruhe gemacht werden konnte. Es war natürlich sehr schön, wieder einige Teamkollegen anzutreffen, die gleiches vor hatten wie ich.

Gut, 13:50….einschwimmen und schauen ob die Brille passt. 14:00 pünktlich der Startschuss….wow…..wieder eine echte Schlägerei im Wasser bis zur ersten Boje, aber dann hatte sich das Feld etwas aufgeteilt und jeder hatte seinen Schwimmrythmus gefunden. Ich war mit meiner Schwimmerei im Haus- und Hofteich sehr zufrieden und konnte nach ca. 11 Minuten das Gewässer verlassen. Ab in die Wechselzone und rauf aufs Rad. Es war teilweise wirklich recht windig und trotzdem konnte ich einen Schnitt von 31,7 km/h halten. Wow….geht ja….Ich kam mir zwar wie eine Schnecke vor, aber meine Uhr hatte mich eines Besseren belehrt…cool. Nach 20 km kommt nun noch das Laufen dran. Und rechtzeitig blickte jetzt auch noch die Sonne zwischen den Wolken raus. Hui….das wird jetzt aber ein wenig warm…aber mittlerweile bin ich zum Kamel mutiert. Klagenfurt hat es mich gelehrt…..Ich lief los…puh, etwas zach aber es sind ja nur 5 km. Hör auf deinen Körper! Wie ich dann sah, dass auf meiner Uhr ständig 5:20, 5:30, 5:40 stand, versuchte ich gefühlsmäßig, den Schnitt zu halten. Im Ziel angekommen drückte ich sofort meine Uhr ab…Jeah, 1:19:41! Ich hab es geschafft. Nicht nur meine Zeit um 9 Minuten verbessert, sondern auch noch schnellste Gerasdorferin geworden und somit meinen ersten 1. Platz am Stockerl erlangt, und genau da waren wir schon wieder zu Hause, da wir mit unserem lieben Besuch ein wohlverdientes Essen gegrillt hatten ????.

Jetzt freu ich mich schon auf den nächsten Bewerb, Mondsee Halbdistanz am 04.09.22. Danke an meinen Schatz Martin Stutz für deinen unermüdlichen Support. Ich liebe dich….

Sunpie Agency